Datenschutz

Sie wollen sich über das Einladungsmanagementsystem der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund für die Teilnahme an einer Veranstaltung registrieren.

Hiermit kommen wir unserer Informationspflicht gemäß Art. 13 und Art. 14 DSGVO nach.

 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Seit dem, 25.05.2018 gilt die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir bitten Sie um Ihre Einwilligung, Ihre Adressdaten verarbeiten zu dürfen, um Sie auch in Zukunft zu Veranstaltungen in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund einzuladen:

Die EU-Datenschutzgrundverordnung stellt hohe Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten. Für die Verarbeitung Ihres Namens, ggf. Ihrer Postanschrift und Ihrer E-Mail-Adresse  zum Zwecke der Einladung und Durchführung und Abwicklung von Veranstaltungen benötigen wir deshalb (nochmals) Ihre Einwilligung.

Bitte beachten Sie, dass wir ohne Ihre Einwilligung verpflichtet sind, Ihre Daten zu löschen, denn nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO ist Ihre Einwilligung Voraussetzung für die Verarbeitung Ihrer Daten. Ihre Daten werden ausschließlich dem Verantwortlichen oder Auftragsverarbeitern weitergeleitet oder offengelegt. Drittstaatentransfer findet nicht statt.

Die Abgabe Ihrer Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf gilt nur für die Zukunft und hat keine Auswirkungen auf die Datenverarbeitung, die bis zum erklärten Widerruf aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erfolgt ist.

Verantwortliche im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist die Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund. Für Fragen zum Datenschutz steht Ihnen unsere Datenschutzbeauftragte unter datenschutz@mb.niedersachsen.de bzw. unter der Postanschrift Windmühlenstr. 1-2, 30159 Hannover gerne zu Verfügung.

Außerdem können Sie folgende Rechte geltend machen:

- ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)

- ein Recht auf Berichtigung von unrichtigen Daten (Art. 16 DSGVO)

- ein Recht auf Löschung bzw. ein Recht auf „Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO)

- ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO)

- ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO).

Sie können einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen. Für die Ausübung von den Betroffenenrechten wenden Sie sich an datenschutz@mb.niedersachsen.de. Darüber hinaus steht Ihnen auch ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen.

Sie haben zudem das Recht, Beschwerde gegen die von uns vorgenommenen Datenverarbeitungen bei einer Aufsichtsbehörde einzulegen.

Da personenbezogene Daten nicht unbefristet gespeichert werden dürfen, werden wir das Fortbestehen Ihrer Einwilligung regelmäßig im Rahmen des Einladungsmanagements überprüfen. Sollten Sie unabhängig von Ihrem Widerrufsrecht nicht innerhalb von zwei Jahren auf eine Einladung reagieren, sehen wir die Einwilligung als nicht mehr wirksam an und werden Ihre Daten löschen.

Wir zählen auf Ihr Verständnis und hoffen, Sie auch zukünftig in der Landesvertretung Niedersachsen begrüßen zu dürfen.

 

Ihre Landesvertretung Niedersachsen